240606k

Foto copyright by CENFOTO Nikolaus Nolden 2011

Herzlich willkommen bei    CENFOTO.com    

   CENFOTO ist seit 1998 im Internet, in diesem Jahr schon über 970.192 Klicks!     318 Fotoseiten  von Nikolaus Nolden

Home

über CENFOTO

Fotoaufnahmen

Hochzeitsfotos

Fotogarten

Panoramafotos

Kalender

Fotoseiten/ NEWS

Aktuelle Angebote

Karnevalsfotos

Statistik 

Gästebuch lesen !

Ortsgeschichte Impekoven

Karneval Nostalgie

Links

Impressum

de Haan 2011     7. - 14. 10. 2011

7. Oktober 2011: Zuerst mal zur Großbaustelle der neuen Molen an der Hafeneinfahrt von Oostende. Da wird schon seit einigen Jahren dran gebaut. Die beiden großen Schutzmolen sind fast fertig, obwohl noch sehr viele große Steine und Betonklötze rumliegen. Wie das endgültig aussehen wird, weiß ich nicht. Es wird bestimmt noch einige Jahre dauern bis alles hier fertig ist. Ob die alte Mole mit dem Beaufort-Restaurant dann noch steht oder ob ein neues Restaurant auf der Spitze gebaut wird, was mit dem Leuchtturm geschieht, wie das ganze dann erschlossen wird, ich weiß es nicht und auch nirgendwo gibt es ein Baustellenschild, daß Informationen gibt. (Nachtrag: Ich hab was gefunden, Fotos und Text weiter unten unter dem 10. Okt.)

071011 002

071011 003

071011 004

071011 005

071011 006

071011 009

071011 007

071011 011

071011 010

071011 012

071011 013

071011 019

071011 018

071011 020

071011 021

071011 022

071011 023

071011 024

071011 025

Auf den großen Plätzen innerhalb von Oostende findet derzeit bis Anfang November 2011 ein Oktoberfest statt. Rummel mit vielen Fahrgeschäften, vor dem Bahnhof steht die wilde Maus. Eine Art Achterbahn, die allerdings nur aus einem runden Looping besteht rattert auf dem Platz, wo der Weihnachtsmarkt ist. Die hält auch schonmal oben an, sehr unangenehm für die Mitfahrer.

071011 026

8. Oktober 2011: Am Vormittag waren wir auf Shopping-Tour im Gewerbegebiet am Nieuwpoortse Steenweg. Nachmittags zwischen 2 kleinen Regenschauern einen schönen Spaziergang durch de Haan gemacht. Erst am Strand entlang, die Strandbuden werden gerade abgebaut, dann durch kleine Nebenstraßen bis zum Bahnhof gewandert, leckeren Capucino getrunken. (Der fremde Mann neben meiner Frau soll ein gewisser Albert Einstein sein, ein berühmter Deutscher, der auch oft in de Haan war!) Viele alte Häuser, größtenteils im Jugendstil erbaut, hab ich fotografiert. Durch Zufall kamen mir am Bahnhof 2 alte Straßenbahnen vor die Linse, das passte.

081011 025

081011 001

081011 002

081011 003

081011 004

081011 005

081011 006

081011 007

081011 008

081011 009

081011 010

081011 011

081011 012

081011 013

081011 014

081011 016

081011 020

081011 023

081011 021

081011 024

081011 026

081011 027

081011 028

081011 030

081011 029

081011 031

081011 032

081011 033

081011 034

081011 035

9. Oktober 2011:  Dauerregen heute morgen in de Haan. Und in Ostende ist Marathon, die armen Läufer werden richtig naß. Wir haben beschlossen aus dem Regen zu fliehen Richtung Westen. Aber zuerst mal durch Ostende, da sind viele Straßen gesperrt, Umleitungen leiten uns durch bisher unbekannte Straßen. So lernt man eine Stadt auch kennen. Weiter gehts über die Autobahn in Richtung Frankreich. Bis kurz nach Duinkirchen begleitet uns der Regen, dann klart es auf. Wir wollen zum Cap Blanc Nes. Das ist eine hohe weiße Klippe direkt am Kanal. Bei klarer Sicht kann man von hier England sehen, heute ist es noch zu diesig. Vor Jahren, wir waren schon ein paarmal hier, haben wir von hier England gesehen und auch schonmal einen richtigen Sturm hier oben erlebt. Jetzt sind da oben die freien Wege alle gesperrt, aus Sicherheitsgründen. Ich hab hier vom Klippenrand runter fotografiert, das geht heute nicht mehr. Einige der alten Bunker dienen jetzt als Aussichtsplattform. 

091011 001

091011 003

091011 002

091011 004

091011 005

Früher war der Parkplatz direkt oben auf dem Plateau am Obelisken. Das hat man geändert, weit vorher liegt der Parkplatz jetzt unterhalb, das Plateau ist autofrei und auch schön neu gestaltet. Viel Natur und auch Absperrungen, man kann nicht mehr quer durch laufen, gut für die Natur. Die hats hier oben bei dem immer starken Wind nicht so leicht. Bäume können hier nicht wachsen, dafür findet man aber hier schöne Opale, die sich im Geröll verstecken. 

091011 010

091011 006

091011 008

091011 009

091011 012

091011 013

091011 014

Die Batterie Lindemanns, eine Kanone mit mehr als 20 m Rohr, war im 2. Weltkrieg hier aufgebaut, wo jetzt der See ist. Darunter waren Kasematten für die Soldaten, die sind jetzt alle mit Schlamm vom Bau der Kanaltunnels geflutet und nicht mehr zugängig. Die Kanone konnte über 40 km weit schießen, bis nach England und war damals eine der größten Kanonen der Welt. .

091011 017

091011 016

091011 018

091011 019

091011 020

091011 021

091011 027

Wir sind dann auch noch nach unten an den Strand gefahren. Die Flut zog sich gerade zurück und machten einen breiten Streifen feinsten Sandstrand frei. Fast bis zu einem halben Kilometer zieht sich das Meer hier zurück. Man muß aber vorsichtig sein, es kommt sehr flott wieder und dann bekommt man schnell mehr als nasse Füße. Auch sollte man Abstand von den steilen Felswänden halten, da regnet es schonmal Steine oder ganze Abschnitte rutschen ab. Bei Flut steht das Wasser direkt an den Wänden, da ist kein Weg mehr.

091011 022

091011 028

091011 029

091011 030

091011 031

091011 032

091011 033

091011 034

091011 036

091011 037

091011 044

091011 045

091011 046

091011 047

091011 049

091011 048

091011 050

091011 051

091011 052

091011 053

091011 054

091011 055

091011 056

Am späten Nachmittag waren wir zurück in de Haan. Im Paname gabs einen kräftigen Cappuccino und eine große Waffel mit frischen Früchten. Lecker, ich habs leider versäumt, dieses “Teil” zu fotografieren. Der Regen war mittlerweile weitergezogen und die Sonne lockte an diesem Sonntagnachmittag viele an den Strand und auf die Promenade.

091011 057

091011 058

091011 059

091011 060

10. Oktober 2011: Das schön Wetter war genau richtig, um von dem Aussichtspunkt vor Wenduine einige Fotos zu machen. Das einzigste was störte war der sehr heftige Wind. Das war Sturm oder mehr. Oben auf der Düne blies es einem die Beine weg. Auf dem Weg zur Hafeneinfahrt von Blankenberge war es genauso, da war auch noch fliegender Sand dabei. Sehr unangenehm, auf den Fotos ist das leider so nicht zu sehen. Der blaue Himmel und der schöne Sonnenschein täuscht hier etwas. Warm war es schon nur eben sehr stürmisch.  Am frühen Abend sind wir dann nochmal nach Ostende gefahren, diesmal auf die andere Seite der Hafeneinfahrt. Die neugebaute breite Mole darf man leider noch nicht betreten, Vorwitzige laufen da trotzdem rum. Aber heute hat sich niemand getraut, der Wind war einfach zu stark. Hier hab ich dann endlich Hinweistafeln gefunden, die die endgültige Ausbauform anzeigen. Bis Sommer 2012 soll das alles fertig sein, kaum zu glauben, weil immer noch soviel Steine hier rumliegen. Eine Einglandfähre lief gerade ein, die hatte eine heftige Überfahrt bei dem Sturm hinter sich.

101011 001

101011 004

101011 006

101011 007

101011 008

101011 009

101011 010

101011 011

101011 012

101011 013

101011 014

101011 017

101011 019

101011 020

101011 015

101011 021

101011 025

101011 022

101011 026

Endlich hab ich auch mal eine Ansicht gefunden, die den Endzustand der Baumaßnahmen hier an der Ostender Mole zeigt. Das Foto oben zeigt, wie es mal aussehen wird, unten links war der Zustand vor dem Umbau. 

101011 027

101011 028

101011 029

101011 031

101011 035

101011 038

101011 043

101011 045

101011 044

11. Oktober 2011: Zum Shoppen und gut Pfannekuchenessen sind wir heute nach Sluis in den Niederlanden gefahren. Fotos davon habe ich nicht gemacht, die stehen noch von den vorigen Malen hier drin. Also bei “de Haan 2007” nachsehen, es hat sich nicht viel geändert. Am späten Nachmittag sind wir zum Sonnenuntergang nach Nieuwport gefahren. Von der Mole hat man eine gute Sicht. Nur der Wind war sehr heftig, mit viel Sand dazwischen. Die Fotos sind mir trotzdem gut gelungen, oder?

111011 001

111011 002

111011 003

111011 004

111011 005

111011 007

111011 006

111011 009

111011 010

111011 011

111011 012

111011 020

111011 016

111011 022

111011 015

111011 023

111011 027

111011 024

111011 026

111011 028

111011 032

111011 033

111011 031

111011 036

12. Oktober 2011: Wir fliehen wieder mal vor dem Regen hier in de Haan. Über Ostende gehts nach Veurne, da regnet es erstaunlicher- weise jetzt nicht. Ein bisschen Stadtbesichtigung, heute ist der wöchentliche Markttag, Mittagessen in einer gemütlichen Kneipe. Dann zurück an die Küste nach Koksijde. Auch hier trockenes Wetter. Strandspaziergang und ein bisschen schöne Geschäfte ansehen. Das geht, aber kaufen geht meist nicht mehr, weil die meisten Geschäfte jetzt während der Woche geschlossen sind, nur am Wochenende ist hier was los. Wie überall! Bei Verdonck gibts das beste Eis, Foto ist drin, 

121011 001

121011 002

121011 003

121011 004

121011 005

121011 006

121011 007

121011 008

121011 009

121011 018

121011 010

121011 012

121011 013

121011 011

121011 014

121011 015

121011 016

121011 017

121011 019

121011 020

121011 022

121011 021

121011 023

121011 025

121011 024

121011 026

121011 027

121011 028

121011 029

121011 030

121011 031

121011 032

121011 033

121011 034

13. Oktober 2011:  Noch ist es bedeckt, das wird sich aber gleich ändern und die Sonne kommt. Das große Vogelschutzgebiet “Het Zwin” an der niederländischen Grenze ist heute unser Ausflugsziel. Salzsümpfe, die bei Flut überschwemmt werden, üppiges Pflanzenwachstum und seltene Vögel verspricht der Prospekt. Das stimmt, obwohl die seltenen Vögel eingesperrt waren! Am späten Nachmittag haben wir dann noch eine kleine Strandwanderung in de Haan gemacht.

131011 001

131011 002

131011 003

131011 004

131011 005

131011 006

131011 007

131011 008

131011 009

131011 010

131011 011

131011 013

131011 014

131011 015

131011 016

131011 017

131011 018

131011 019

131011 020

131011 021

131011 022

131011 023

131011 024

131011 026

131011 027

131011 028

131011 029

131011 030

131011 031

131011 032

131011 034

131011 035

131011 036

131011 037

131011 038

131011 039

131011 041

131011 042

131011 043

131011 044

131011 045

131011 046

131011 048

131011 052

131011 050

   de Haan Strand

131011 053

131011 054

131011 055

131011 056

131011 057

131011 058

131011 059

131011 067

131011 068

131011 069

131011 071

 

14. Oktober 2011 Letzter Urlaubstag, nochmal bei strahlenden Sonnenschein auf die Pier in Ostende, bevor es wieder nachhause geht. Wir hatten durchweg gutes Wetter und haben uns gut erholt, obwohl wir viel unterwegs waren. Wenn Euch mein Blog gefallen hat schreibt mir bitte was ins Gästebuch!

141011 001

141011 002

141011 003

141011 004

141011 006

141011 005

141011 007

zurück

 

 

 

Gästebuch